Mesotherapie

wenig  -  selten  -  am richtigen Ort

Bei der  Mesotherapie werden kleine Mengen individuell zusammengestellter Wirkstoffe mit einer feinen Nadel in die Haut nah am Ort des krankhaften Geschehens injiziert. Das Behandlungsverfahren verbindet so die Vorteile der Arzneimitteltherapie, Akupunktur, Neuraltherapie, Reflexzonen und Homöopathie.

Die oberflächlichen und intrakutanen Injektionen stimulieren das Gewebe und steigern die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Haut. Durch Mikrozirkulation und Diffusion gelangen die Wirkstoffe auch in tiefer liegende krankhafte Bereiche.

Vorteile

  • nebenwirkungsarm
  • Wirkung am Ort des Geschehens
  • keine systemische Wirkung
  • schneller Wirkungseintritt
  • durch Wirkstoffdepots anhaltender Effekt

Anwendungsgebiete

  • Schmerzbehandlung, z.B.

Schmerzen des Bewegungsapparates

Arthrosen Sehnenerkrankungen

Muskelfaserriss

muskuläre Verspannungen

Neuralgien

Migräne

  • Wundheilungsstörungen
  • dermatologische Erkran-

                 kungen, z.B.

Akne

Psoriasis

Neurodermitis

 


Kosten

Die Kosten für die Mesotherapie sind abhängig vom verwendeten Material und richten sich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker.