Schädelakupunktur nach Yamamoto


Die Schädelakupunktur ist eine sehr effektive Behandlung im Rahmen der Schmerztherapie, deren Wirkung der Patient sofort spürt. Akupunktiert werden Areale am Schädel, die einer anatomischen Stelle von Teilen des Zentralen Nervensystems, der Organe und des Bewegungssystems entsprechen.

 

therapeutischer Einsatz

  • Störungen/Erkrankungen von Kopf und Halswirbelsäule  (z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie, Schwindel, Zahnschmerzen, Schleudertrauma, etc.)
  • Störungen/Erkrankungen des Nacken- und Schulterbereichs  (z.B. Schulter-Arm-Syndrom, Bursitis, Verspannungen, etc.)
  • Störungen/Erkrankungen der oberen Extremitäten  (z.B. Verstauchungen, Brüche, rheumatoide Arthritis, Tennis- und Golferellbogen, beginnendes Carpaltunnelsyndrom, Durchblutungsstörungen, etc.)
  • Störungen /Erkrankungen im Bereich des Oberkörpers  (z.B. Atemwegsbeschwerden, Bauchschmerzen, Post-Zoster-Neuralgien, Verspannungen, etc.)
  • Störungen/Erkrankungen der unteren Körperhälfte  (z.B.  Beschwerden von Unterleiborganen, "Hexenschuss"/Lumbago, Rheuma, Arthritis, Gicht, Reizblase, Menstruationsbeschwerden, Durchblutungsstörungen der Beine, Verspannungen, Krämpfe, Kniegelenksbeschwerden, etc.)
  • Beschwerden nach Verletzungen und Operationen

Behandlungsablauf

Nach dem Setzen der Akupunkturnadeln können Sie mit diesen die Praxis verlassen. Je länger Sie die Nadeln gesteckt lassen, desto effektiver ist die Therapie.

Kosten

Die Behandlungskosten betragen in der Regel 10 €.